Das Hirnstübchen
Startseite
Inhalt
Spruch des Monats
Notiz des Monats
Lesespaß & Denkstoff
Denkertreff
Hilfe zur Selbstbefreiung
Kostenloser Download
Fotokunst - was bist du?
Reise-Impressionen
Hobbymalerei
Gastseite Krippenbastler
Von Privat

Exposé und Leseproben

Titel: Im Studierkäfig knallt's (E-Book 360 Seiten)
Untertitel: Internatsgeschichten 1953-1959 und der Sinnhorizont XXL
Genre: Autobiografische Jugenderzählung
(ab 12 Jahren bis 120)
Personen:
Die Patres des Internats: Der Chef, Stinker, Zwick, Eulensepp, Sterry, Langerock, Huck.
Als Lehrer und Erzieher: Pudelkopf, Schnürbein, Schnürl, Seezn, Josefine, Wildfang, Achtzehnhunderter, Kaas, King.
Inhalt:
Sechs Jahre seiner Jugend - die Rock'n Roll Ära inbegriffen - verbrachte der Autor im Knabeninstitut Heilig-Kreuz zu Donauwörth, einem Internat.
Wie es in diesem "Bollwerk der Erziehung" vor rund einem halben Jahrhundert zuging, wird humorvoll und bildhaft erzählt.
Beginnend mit einem schüchternen, verträumten Schüler, den sein Vater mit elf Jahren samt Bettzeug dort abliefert, bis hin zum siebzehnjährigen Stenzen, welcher als Klaviersolist die Abschlussfeier rahmt und anschließend mit seinen Eltern freudestrahlend nach Hause fährt - soweit spannt sich der Handlungsbogen.
Dazwischen aber sprudeln aus scheinbar unerschöpflicher Quelle die Schülerstreiche hervor und Episoden mit knallbunten "Exoten des Erziehungsapparates". Mangel herrscht nirgends, denn aus allen Fachbereichen finden sich merkwürdige, teils skurrile Beiträge.
Gelegentlich gleitet die Erzählung zurück in Volksschulzeiten, ins elterliche Milieu - aber immer wieder springt sie ins Heute, wobei gerade der Bezug zur Alltagsgegenwart überraschende Denkansätze hervorbringt.
Neben viel Klamauk und gaudihafter Oberflächlichkeit durchzieht die humorigen Geschichten ein tiefgründiger, roter Faden. Das philosophische Anliegen des Autors - wie beispielsweise die Sinnfrage des Lebens, unsere Herkunft und Zukunft - solches ist leicht verdaulich in erfrischende Unterhaltung eingewoben. Eigentlich ist das ein Buch im Buch. Die Leser werden durch so manches Gedankenexperiment geführt; auf zwei Buchseiten nachvollziehen sie beispielsweise den Urknall, die Entstehung unseres Universums aus völlig neuem Blickwinkel, was selbst Astrophysiker ins Grübeln bringen wird. Als wäre dem Facettenreichtum des Buches nicht Genüge getan, setzen "Lückenfüller", wie der Autor seine Gedichte und Gedankensplitter nennt, da und dort ein pikantes, oft gewagtes Spitzlicht. Und gelegentlich funkelt es aus den Zeilen, als reflektierten Juwelen, die wir alle in uns tragen.
zurück zum Montagsdichter




Leseproben

Inhaltsverzeichnis zum kostenlosen Download


zurück zum Montagsdichter
Vorwort
Der erste Tag
Schlag auf Schlag
Das Radio
Prost Mahlzeit!
Nächtliches
Narkosen, Kopflöcher und Beutelschneider
Parole Nachtrauch
Der Schwarze Schlafsaal
Der Ausbruch
Pudelkopf - Kaas - Kabinenroller
Sing! Sing!
Sportskanonen, alte Knochen
Professor Schnürbein
Der Chemiker
Der Physiker
Bildung
Zeichnen und zeichnen lassen
Freizeitliches
Die Flußpiraten
Alles, was das Herz begehrt
Brief & Plombe
Klavier & Orgel
Geweihräuchertes
Die Prozession
Religion
Gaugumi & Dampfmaschin'
In akuter Sache
Nachtrag - Parabel!
Schrumpfkopf - Krippenspiel - Eskimo
Der Achtzehnhunderter
Das Kästchen des alten Mannes
Die Simulanten
Kofferschlepper
Allerlei & Chefs Desaster
Große weite Welt
Josefine
Sir, the Englishmaster
Der Taubenfänger
Asyl der Ausreißer
Die letzte Prüfung
Nachwort



Sitemap Spruch des Monats Impressum-Datenschutz